Privacy Policy Was von apokalyptischen Vorhersagen zu halten ist - AG E+U - Die Realisten

Was von apokalyptischen Vorhersagen zu halten ist

Print Friendly, PDF & Email

Der Begriff »apokalyptein« stammt aus dem Griechischen und bedeutet »entschleiern« oder »aufdecken«, der »apokalyptische Ton« ist demnach ein offenbarender Ton. Er offenbart die Voraussage über das drohende Ende. Die Betonung der katastrophalen Zukunft wird, zumal in der Klimadiskussion, genutzt, um (mehr oder weniger) wissenschaftlichen Arbeiten mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, was in den Medien besonders verfängt. Aber auch, um den Menschen auf drastische Weise vor Augen zu führen, was geschieht, wenn so weitergelebt und gehandelt wird wie bisher.

Dass hinter den extrem stark übertriebenen Darstellungen, gleich, um welche Erscheinungen es geht, knallharte wirtschaftliche und politische Interessen stecken, ist den Wenigsten bewusst. Erschrocken über den psychischen Schaden den der ständige „Klima-Alarmismus“ in der Bevölkerung auslösen kann, hat bei Michael Shellenberger dazu geführt, sich offiziell im Namen von Umweltschützern überall für die Klimaangst zu entschuldigen, die „wir in den letzten 30 Jahren verursacht haben“.

Der nachfolgende Rückblick auf damalige katastrophale Prophezeiungen und der reellen Entwicklung werfen ein schlechtes Bild auf derartige Prophezeiungen einerseits, aber auch auf die „Propheten“ selbst. Die Rede ist von dem Earth Day, der am 22. April 1970 in den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen wurde, eine Veranstaltung, um das öffentliche Bewusstsein für die Umweltprobleme der Welt zu schärfen.  Millionen von Amerikanern, darunter Studenten von Tausenden von Colleges und Universitäten, nahmen an Kundgebungen, Märschen und Bildungsprogrammen im ganzen Land teil. 53 mal wurde dieser Tag seither begangen. Ronald Bailey warf einen Blick auf die vielen Prophezeiungen, die an diesen Tagen verkündet wurden, was sich bewahrheitete und was nicht [1].

Von der Vorhersage des ökologischen Zusammenbruchs und des Endes der Zivilisation bis hin zu Warnungen, dass der Welt das Öl ausgeht, haben sich alle Umwelt-Weltuntergangsvorhersagen des ersten Earth Day im Jahr 1970 als völlig falsch erwiesen, wie wir [2] entnommen haben.

apokalyptischer Reiter in Brügge

In Anbetracht der aktuellen Weltuntergangsprognosen, die Panikmacher-Aktivisten über die globale Erwärmung verbalisieren, die innerhalb des nächsten Jahrzehnts zum Untergang der Zivilisation führen wird, werden viele dieser unwissenschaftlichen Vorhersagen von 1970 in den heutigen sozialen und Nachrichtenmedien wiedergeboren.

Viele davon werden heute wiedergekäut, aber die beste Vorhersage vom ersten Earth Day vor fünf Jahrzehnten, war die “bevorstehende Eiszeit, da sich die Erde seit 1950 abgekühlt hatte und daher die Temperatur bis zum Jahr 2000 um 11 Grad kühler sein würde”.

Die 1970er Jahre waren ein lausiges Jahrzehnt. Peinliche Filme und schreckliche Musik spiegelten die nationale Weltuntergangsstimmung nach einem unpopulären Krieg, endlosen politischen Skandalen und einer schwächelnden Wirtschaft wider.

Am und um den Earth Day 1970 wurden apokalyptische Entwicklungen der nächsten Jahrzehnte über Tod, Verwüstung, Hungersnot, Abkühlung und mehr vorausgesagt:

  1. “Die Zivilisation wird innerhalb von 15 oder 30 Jahren enden, wenn nicht sofort Maßnahmen gegen die Probleme des Bevölkerungswachstums ergriffen werden.” – Harvard-Biologe George Wald
  2. “Wir befinden uns in einer Umweltkrise, die das Überleben dieser Nation und der Welt als geeigneten Ort der menschlichen Besiedlung bedroht.” – Washington University Biologe Barry Commoner
  3. “Der Mensch muss die Umweltverschmutzung stoppen und seine Ressourcen schonen, nicht nur, um die Existenz zu verbessern, sondern auch, um die Rasse vor unerträglicher Verschlechterung und möglichem Aussterben zu bewahren.” – New York Times Leitartikel
  4. “Die Bevölkerungszunahme wird unweigerlich und vollständig alle kleinen Erhöhungen der Nahrungsmittelversorgung übertreffen, die wir machen. Die Sterblichkeitsrate wird steigen, bis mindestens 100-200 Millionen Menschen werden pro Jahr in den nächsten zehn Jahren verhungern.”- Stanford University Biologe Paul Ehrlich
  5. “Die meisten Menschen, die in der größten Katastrophe in der Geschichte des Menschen sterben werden, sind bereits geboren … [Bis 1975] glauben einige Experten, dass die Nahrungsmittelknappheit das gegenwärtige Ausmaß des Hungers und des Hungers in der Welt zu Hungersnöten unglaublichen Ausmaßes eskaliert haben wird. Andere Experten, optimistischer, glauben, dass die ultimative Kollision zwischen Nahrung und Bevölkerung erst im Jahrzehnt der 1980er Jahre auftreten wird. “- Paul Ehrlich
  6. “Es ist bereits zu spät, um Massenhunger zu vermeiden”, – Denis Hayes, Cheforganisator des Earth Day
  7. “Die Demographen sind sich fast einstimmig über den folgenden düsteren Zeitplan einig: Bis 1975 werden in Indien weit verbreitete Hungersnöte beginnen; diese werden sich bis 1990 auf ganz Indien, Pakistan, China und den Nahen Osten und Afrika ausbreiten. Bis zum Jahr 2000, oder möglicherweise früher, werden Süd- und Mittelamerika unter Hungersnöten leiden…. Bis zum Jahr 2000, in dreißig Jahren, wird die ganze Welt, mit Ausnahme von Westeuropa, Nordamerika und Australien, in Hungersnot sein. “- Professor Peter Gunter von der North Texas State University.
  8. “In einem Jahrzehnt werden Stadtbewohner Gasmasken tragen müssen, um die Luftverschmutzung zu überleben … Bis 1985 wird die Luftverschmutzung die Menge an Sonnenlicht, die die Erde erreicht, um die Hälfte reduziert haben. “- Life Magazine
  9. “Bei der gegenwärtigen Rate der Stickstoffansammlung ist es nur eine Frage der Zeit, bis Licht aus der Atmosphäre gefiltert wird und nichts von unserem Land nutzbar sein wird.” – Ökologe Kenneth Watt
  10. “Luftverschmutzung… wird allein in den nächsten Jahren sicherlich Hunderttausende von Menschenleben kosten. “- Paul Ehrlich
  11. “Bis zum Jahr 2000 werden wir, wenn sich die gegenwärtigen Trends fortsetzen, Rohöl in einem solchen Tempo verbrauchen … dass es kein Rohöl mehr geben wird. Du wirst zur Pumpe fahren und sagen: ‘Fülle auf, Kumpel’, und er wird sagen: ‘Es tut mir sehr leid, es gibt nichts.'” – Ökologe Kenneth Watt
  12. “[Eine] Theorie geht davon aus, dass die Wolkendecke der Erde zunehmen wird, wenn mehr Staub, Dämpfe und Wasserdampf von Industrieschornsteinen und Düsenflugzeugen in die Atmosphäre emittiert werden. Von der Strahlung der Sonne abgeschirmt, wird der Planet abkühlen, der Wasserdampf wird fallen und gefrieren, und eine neue Eiszeit wird geboren werden. “- Newsweek Magazine
  13. “Die Welt kühlt seit etwa zwanzig Jahren stark ab. Wenn sich die gegenwärtigen Trends fortsetzen, wird die Welt für die globale Durchschnittstemperatur im Jahr 1990 etwa vier Grad kälter sein, aber elf Grad kälter im Jahr 2000. Das ist ungefähr das Doppelte, was nötig wäre, um uns in eine Eiszeit zu versetzen. “- Kenneth Watt

Die Geschichte scheint sich zu wiederholen, da es eine unverhältnismäßig einflussreiche Gruppe von Weltuntergangspropheten geben wird, die vorhersagen, dass die Zukunft – und die Gegenwart – noch nie so düster aussah. Ich denke, wir müssen die Weltuntergangsvorhersagen für 2020 im Jahr 2050 kritisieren und sehen, ob sie besser waren als die vom ersten Earth Day vor 50 Jahren.

Umfangreiche Beispiele über apokalyptischer Prognosen wurden von Paul Homewood in „A short history of climate alarm“ [3] zusammengetragen.

Quellen:

[1] https://reason.com/2022/04/22/after-53-earth-days-society-still-hasnt-collapsed/

[2] https://www.cfact.org/2020/03/13/greta-preaches-many-of-the-first-earth-days-failed-predictions/?mc_cid=938f9dd190&mc_eid=2560bc397b

[3] https://www.netzerowatch.com/content/uploads/2021/03/A-Short-History-Of-Climate-Alarm.pdf?mc_cid=938f9dd190&mc_eid=2560bc397b