Privacy Policy Schweiz erwägt Fahrverbote für E-Autos - AG E+U - Die Realisten

Schweiz erwägt Fahrverbote für E-Autos

Print Friendly, PDF & Email

Wie berichtet wird [1], könnte die Schweiz das erste Land sein, das im Notfall Fahrverbote für E-Autos verhängt, um die Energiesicherheit zu gewährleisten. Mehrere Medien berichten darüber einhellig und verweisen auf einen Verordnungsentwurf zu Einschränkungen und Verboten der Nutzung elektrischer Energie. Konkret heißt es in dem Papier: “Die private Nutzung von Elektroautos ist nur für unbedingt notwendige Fahrten (z.B. Berufsausübung, Einkaufen, Arztbesuch, Besuch religiöser Veranstaltungen, Teilnahme an Gerichtsterminen) erlaubt.” Ein strengeres Tempolimit ist auch auf Autobahnen geplant.

Der größte Teil des Stroms in der Schweiz stammt aus Wasserkraft. Das Land importiert aber auch Strom aus Deutschland (vgl. unten) und Frankreich. Sollte es dort zu Engpässen kommen, könnte auch in der Schweiz Strom knapp werden. Die Energiesicherheit in Europa gilt wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine als gefährdet.

Die Schweiz hat verschiedene “Eskalationsstufen” für ihre Energiekrise. Das Verbot des Aufladens von Elektrofahrzeugen würde erst in Kraft treten, wenn sie Stufe 3 erreichen, so der Gesetzesentwurf, den die Reporter erhalten haben. Zuvor würde die Regierung Grenzwerte festlegen, wie heiß das Wasser in Waschmaschinen sein darf. Und sie würden die Benutzung von Laubbläsern und Sitzheizungen in Sesselliften verbieten. Bizarrerweise werden sie auch Videos von Streaming-Diensten einschränken, um nur in SD-Auflösung angezeigt zu werden. (Hä?)

Und wann folgt Deutschland?

Dazu passt die Meldung in der Welt vom 1.12.2022:

“Es ist der denkbar schlechteste Fall für die Energiewende-Nation Deutschland: Wegen der trüben Novembersonne und der Windflaute müssen jetzt vor allem die Kohlekraftwerke den Mangel ausgleichen. In Sachen CO-Ausstoß sorgt das im internationalen Vergleich für ein verheerendes Ergebnis.

Noch hat der erste Krisenwinter seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges gar nicht richtig begonnen. Doch schon jetzt zeigt sich, wie gravierend die Folgen für die deutsche Energieversorgung – und den CO-Ausstoß – gerade in der dunklen Jahreszeit sind. Denn seit Dienstag herrscht in Deutschland die erste echte Dunkelflaute des Jahres: Es gibt kaum Sonnenlicht Ende November, gleichzeitig weht aber auch fast kein Wind. Es ist der Worst Case für ein Land, das vor allem auf erneuerbare Energieträger setzen will.”

 

[1] https://hotair.com/jazz-shaw/2022/12/01/swiss-look-to-ban-use-of-electric-cars-over-the-winter-to-save-energy-n514785?mc_cid=232c44ba14