Privacy Policy Aufruf, den überstürzten Ausstieg aus der Kernenergie zu korrigieren - AG E+U - Die Realisten

Aufruf, den überstürzten Ausstieg aus der Kernenergie zu korrigieren

Print Friendly, PDF & Email

Ein an den CDU-Parteivorsitzenden Friedrich Merz am 24. Februar 2022 gerichtetes Schreiben:

Sehr  geehrter Herr Merz, werter Vorstand der CDU,

der zu erwartende dramatische Anstieg der Energiekosten wird besonders die Einkommensschwachen  in unserm Land treffen und ebenso die internationale Konkurrenzfähigkeit  unserer Wirtschaft.  Wäre es da nicht an der Zeit, umgehend einen der Kardinalfehler der Regierung der Frau Merkel in ihrer Amtszeit zur Sprache zu bringen und dessen Korrektur zu fordern: den überstürzten Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie! Wenn Frau Merkel glaubte, sich dadurch Popularität zu erkaufen  und Deutschland mit diesem “Atomausstieg” eine Vorbildposition in der Welt zu verschaffen, so haben sie und ihre Berater vollkommen geirrt: Kein anderes Land (oder höchstens ein Miniland mit Absichtserklärung!)  ist Deutschland auf diesem Weg gefolgt und gerade unsere Nachbarländer planen den Neu- oder Zubau von Kernkraftwerken!  (Wie gerade Polen mit 4 bis 6 Groß-Kernreaktoren!)

Wenn unsere Partei der Situation gerecht werden und die Bedürfnisse gerade der einkommensschwächeren Menschen unseres Landes berücksichtigen will, dann sollte sie das unverzügliche Ende der Merkelschen Ausstiegsphantasien fordern – und als erstes die Wiederinbetriebnahme der drei zum Jahresende abgeschalteten Kernkraftwerke. Oder soll es erst soweit kommen lassen, dass immer mehr Leute mit geringem Einkommen ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen können und sich unter einer Lawine begraben sehen, zu der ‘unsere’ Frau Merkel den Anstoß gegeben hat? Von kleineren Handwerks- und anderen Betrieben ganz zu schweigen?

Wenn dann noch die 55%- Energiezulieferungen aus Russland fragwürdig werden/auf der Kippe stehen: Soll dann Deutschland  als Industrieland mit mehr als 80 Millionen Menschen ganz von Sonne und Wind  abhängig werden?  Weil wir ja auch aus der Kohle aussteigen müssen? Oder von Flüssiggaszulieferungen per Tanker über den Atlantik abhängig  werden? – eine Situation, auf die Interessenten in den USA schon lange warten? Bezahlbare Energie dann nur noch für Reiche?  

Sehr geehrter Herr Merz, müssen uns erst andere vorrechnen, um wieviel teurer bis unerschwinglicher unsere Lebenshaltung dann wird? Gerade für Rentner, Billigverdiener und Arbeitslose? Wenn wir das Bild einer dynamischen, zukunftszugewandten CDU pflegen wollen – – müssen wir alle uns nicht etwas einfallen lassen, um nicht in diese Abhängkeit zu fallen?
Und ich – seit 26 Jahren Mitglied der CDU – habe noch etwas, das mich sehr verwundert: In den letzten Tagen und von Nachricht zu Nachricht  wird in den Medien über die bevorstehende Explosion der Energiepreise berichtet. Aber in keiner Sendung wird die Frage der Kernenergie  angesprochen, auf die in unserm Land so leichfertig verzichtet wurde. Gehört es zu der Meinungsfreiheit, die doch Markenzeichen unseres Landes ist, dass alle Nachrichtendienste unisono darauf verzichten, in dieser Situation der Suche nach verfügbaren Energien die Kernenergie für Deutschland auch nur anzusprechen?

Mit den besten Grüßen 

Ihr

Dr. Klaus Thimm